Das ist die OGS Uellendahl

Wir sind eine dreizügige Schule, die im Bezirk Uellendahl im Stadtteil Elberfeld liegt, gleich neben einem kleinen Waldstück, dem Hundsbusch. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist sie gut zu erreichen. So halten in unmittelbarer Nähe zur Schule 2 Buslinien (645, 617), die eine regelmäßige Verbindung zwischen Kurt-­Schumacher­-Straße und dem Zentrum Elberfelds, bzw. zwischen Kurt-­Schumacher­-Straße und dem Zentrum Barmens ermöglichen.
Unsere Schule wird von ungefähr 250 Schülern besucht. Sie ist eine integrative Schule, in der bereits seit 1996 Kinder mit und ohne Handicaps gemeinsam lernen und leben.
Damit dies so gut gelingt, arbeiten an unserer Schule Grundschullehrerinnen und Grundschullehrer, Sonderpädagoginnen und Sonderpädagogen sowie Integrationshelferinnen und Integrationshelfer in Teams vertrauensvoll zusammen. Dabei sehen wir es als unsere wesentliche Aufgabe an, allen Kindern die bestmögliche Förderung zu geben, die leistungsstarken noch weiter herauszufordern und ihnen immer wieder überraschende Lernerfolge zu ermöglichen wie auch den Kindern, die noch in einigen Bereichen besondere Unterstützung im Lernprozess brauchen, Differenzierung anzubieten.
Im Mittelpunkt unseres ganzen pädagogischen Handelns steht das Kind. Es verbringt bei uns einen Großteil seiner Zeit, morgens im Unterricht, danach oft in der Betreuung an unserer Schule mit ihrem breitgefächerten Angebot.
Daher ist es wesentlich, dass dem Kind der Raum gegeben wird, den es zu seiner Entfaltung braucht.


Der Schulvormittag beginnt bei uns schon mit dem Offenen Unterrichtsanfang.
Ab 7.45 Uhr sind alle Klassen geöffnet und die Kinder entscheiden selbst, wann und womit sie ihren Unterrichtstag beginnen möchten. So ist der Einstieg in den Tag behutsam und alle Kinder können erst einmal richtig ankommen. Sie können der Lehrerin und dem Lehrer schon erzählen, was ihnen an diesem Tag besonders auf dem Herzen liegt, oder sie können fragen, was sie vielleicht nicht bei den Hausaufgaben verstanden haben, oder sie spielen mit ihren Freunden. Um 8.00 Uhr geht es dann „richtig“ los, wenn wir alle gemeinsam mit unseren schulischen Aktivitäten beginnen.
Wir sind eine verlässliche Grundschule, das heißt, der Unterricht beginnt für alle Kinder immer um 8.00 Uhr und endet nicht vor der 4. Stunde (11.30 Uhr).

Ein wesentlicher Baustein unsere Schulentwicklungsarbeit ist das Lernen lernen.
Wir haben daher an unserer Schule ein Methodenkonzept, in dem in jedem Schuljahr weitere Lerntechniken für alle Schüler verbindlich vermittelt werden.

 

Betreuungsangebote der Schule:
Im Herbst 2006 erhielt die Schule einen Neubau, in dem nun neben der Verwaltung und dem Medienraum auch die Räume der Betreuung untergebracht sind. Da die Kinder bis 16.00 Uhr bei uns bleiben können, gibt es hier auch eine Mensa, in der die Kinder ein gesundes Mittagessen zu sich nehmen können. Es gibt zwei Betreuungsformen. Zum einen können bei uns Kinder im Rahmen des Offenen Ganztags bis 16 Uhr bleiben. Darüber hinaus gibt es aber noch eine Betreuungsform, in welcher die Kinder um 14 Uhr abgeholt werden. Das Betreuungsangebot wird an unserer Schule in Kooperation mit dem Verein BUM (Verein für Bildung und mehr) durchgeführt (sie auch die Website des Ganztags). Auch in den Ferienzeiten wird eine Betreuung angeboten (Weitere Hinweise: siehe Flyer, Link)

 

Schulgottesdienst:
Regelmäßig zu den christlichen Festen wie Weihnachten und Ostern, zum Schulanfang sowie einmal im Monat für die Klassen 1 und 2 sowie 3 und 4 finden ökumenische Schulgottesdienste statt.
Die Gottesdienste werden in der Regel im Religionsunterricht vorbereitet und gemeinsam mit Kindern, Pfarrern und Lehrerinnen und Lehrern durchgeführt. In Zusammenarbeit mit Herrn Pyker(ev. Pfarrer in der Gemeinde) finden regelmäßig Unterrichtsvormittage (Kontaktprojekt) in den Klassen 3 und 4 zu verschiedenen religiösen und ethischen Themen statt.


Feste/Feiern:
Jährlich werden Veranstaltungen mit Eltern und Kindern (Schuljahresabschlussfeier, Sankt Martin mit Martinsbasar und Martinszug, Weihnachtsfeier usw.) durchgeführt.
Im Abstand von 2 Jahren finden ­im Wechsel ­ unter Regie der Schulpflegschaft ein Schulfest und unter der Regie der Lehrer/innen eine Projektwoche statt.

Zahlreiche weitere Klassenfeiern und Elternnachmittage werden innerhalb der Klassen organisiert.

 

Klassenfahrten:
Im 4. Schuljahr findet in der Regel eine Klassenfahrt in eine Jugendherberge nach Wahl statt.

 

Schulpflegschaft/ Förderverein:
Zu Beginn eines Schuljahres wählen die Eltern einer Klasse (Klassenpflegschaft) einen Vorsitzenden und einen Stellvertreter. Alle Klassenpflegschaftsvorsitzenden sowie ihre Stellvertreter bilden die Schulpflegschaft. Diese ist an der Planung und Durchführung schulischer und außerschulischer Maßnahmen beteiligt und vertritt die Interessen aller Erziehungsberechtigten der Schule.
Der seit 1992 bestehende Förderverein unterstützt die Arbeit der Schule in vielen Bereichen in finanzieller Hinsicht.

 

Schwimmunterricht:
Der Schwimmunterricht findet in der Schwimmhalle am Röttgen (in ca. 15 Minuten fußläufig erreichbar) statt. Alle Kinder der dritten Klassen nehmen im Rahmen der Sportstunden am Schwimmunterricht teil. Die Schwimmzeiten im Hallenbad am Röttgen sind im Stundenplan im Lehrerzimmer vermerkt.

 

Stundenplanänderungen:
Die Organisation des Unterrichts und die Betreuungsmaßnahme, die Vertretungspläne und die Telefonlisten der Klassen stellen sicher, dass grundsätzlich kein Kind vor Unterrichtsschluss nach Hause geschickt wird.

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap

© Städtische Gemeinschaftsgrundschule Uellendahl

IMPRESSUM / DATENSCHUTZ